EHL Investment Consulting: Platz 1 bei Austria’s Leading Companies

EHL Investment Consulting, die auf den gewerblichen Investmentbereich spezialisierte Tochter der EHL-Gruppe, wurde als bestes Unternehmen in der Kategorie „Unternehmen national über 10 Mio Euro Umsatz (Wien)“ beim Wettbewerb Austria’s Leading Companies (ALC) ausgezeichnet. Die Auszeichnung ALC wird gemeinsam von der Tageszeitung Die Presse, dem KSV1870 und PwC Österreich vergeben. Die Gewinner wurden im Rahmen einer feierlichen Gala vor XX Gästen im Casino Baden geehrt.

ALC ist die bedeutendste Auszeichnung für österreichische Unternehmen und wird jährlich für jedes Bundesland in drei Kategorien („Unternehmen national bis 10 Mio Euro Umsatz“, „Unternehmen national über 10 Mio Euro Umsatz“ sowie „International“) vergeben. Die Gewinner werden anhand ihrer Bilanzzahlen und wirtschaftlichen Performance der jüngsten drei Geschäftsjahre (Umsatz, Ergebniswachstum, Eigenkapitalquote, Liquidität) mittels eines speziell entwickelten objektiven Kennzahlenmodells ermittelt. Alle Teilnehmer können zum Thema Qualität und Sicherheit durch den TÜV AUSTRIA-Sicherheits-Check wertvolle Bonuspunkte erlangen.

„2017 war für uns ein echter Meilenstein und ich bin stolz, dass wir dafür nun mit dem ersten Platz bei Austria’s Leading Companies ausgezeichnet wurden“, freut sich Franz Pöltl, Geschäftsführender Gesellschafter der EHL Investment Consulting. „Wir haben in einem stark wachsenden Markt unsere führende Stellung weiter ausgebaut, konnten herausragende Wachstums- und Ertragszahlen erreichen, waren bei Transaktionen mit einem Gesamtwert von 1,65 Mrd. Euro beteiligt (ca. 35 % Marktanteil) und haben den Umsatz im Jahresvergleich mehr als verdoppelt.“ Zu den Highlights 2017/2018 zählten u.a. die Beratung des Käufers DEKA beim Erwerb des DC Tower 1, der Allianz beim Kauf des THE ICON VIENNA oder die Vermittlung von fünf Bauteilen des Wohnprojekts „Das Ensemble“ an die Kölner Art-Invest und damit das bislang größte Direktinvestment eines ausländischen Käufers in ein österreichisches Wohnbauprojekt. Aber auch im Bereich der kleineren und mittleren Transaktionen konnte EHL eine Vielzahl von Transaktionen vermitteln und eine Reihe von neuen Kunden gewinnen. Beispielsweise hat EHL mit dem Verkauf des AMS in der Wagramer Straße das erste direkte Immobilieninvestment eines koreanischen Investors in Österreich vermittelt.

„Franz Pöltl und sein großartiges Team haben es geschafft, EHL als ersten Ansprechpartner für nationale und internationale Investoren zu etablieren“, sagt Michael Ehlmaier, Geschäftsführer der EHL Immobilien Gruppe. „Das ist ebenso für den großen Erfolg des Unternehmens verantwortlich wie das umfassende Dienstleistungsangebot der EHL-Gruppe. Es ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, dass wir die gesamte Palette an immobilienbezogenen Dienstleistungen entlang des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie, also Consulting für Entwickler und Investoren, Vermietung, Bewertung, Liegenschaftsverwaltung, Baumanagement etc., anbieten können.“ Wichtig sei auch, dass die EHL Investment Consulting basierend auf seinem einzigartigen Netzwerk in der Immobilienbranche in allen Größenklassen stark vertreten sei: „Wir wickeln Käufe bzw. Verkäufe privater Grundstücke, von Vorsorgewohnungsprojekten oder einzelner Zinshäuser ebenso professionell und serviceorientiert ab wie Großtransaktionen weit jenseits von 100 Mio. Euro.“

EHL konnte 2018 bereits mehrere renommierte Preise gewinnen. So wurde EHL als vorbildhaftes Unternehmen als österreichischer Leitbetrieb zertifiziert und vom Finanzmagazin Euromoney zum insgesamt fünften Mal als Österreichs bester Immobiliendienstleister prämiert. Zudem wurde EHL von der WKO mit Doppel-Gold beim IMMY in den Kategorien „Makler“ und der erstmals vergebenen Kategorie „Verwalter“ ausgezeichnet. Das Real Estate Brand Institute kürte EHL 2018 zur wertvollsten Immobilienmarke Österreichs in den Kategorien „Asset Manager“ und „Immobilienmakler“. Beim Hermes.Wirtschafts.Preis wurde EHL als einziges Immobilienunternehmen in die Top 3 in der Kategorie „Dienstleister“ gewählt. Michael Ehlmaier wurde darüber hinaus von den Branchenvereinen FIABCI, immQu, ÖVI, RICS, Salon Real und dem Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der WKO mit dem „Cäsar“ als „Immobilienmanager des Jahres“ geehrt und konnte sich bereits zum zweiten Mal beim prestigeträchtigen „EY Entrepreneur Of The Year Award“ als einer der drei Finalisten in der Kategorie Dienstleister platzieren.

 

© Lichtpunkt Katharina Wocelka