Blog | Mariahilfer Straße 41-43 wieder voll vermietet

  • 2.500 m2 hochwertige Büroflächen in zentrumsnaher Lage
  • Neue Mieter aus der Software- bzw. Dienstleistungsbranche
  • EHL beriet den Vermieter exklusiv seit Beginn der Planungsphase

Wien, 12.09.2018 – Nach einer aufwändigen Generalsanierung sind die Büroflächen im Objekt Mariahilfer Straße 41-43 nach dem Umzug des bisherigen Nutzers Erste Group in den Erste Campus am Hauptbahnhof wieder vollständig vermietet. EHL Immobilien, einer der führenden Immobiliendienstleister Österreichs, war exklusiv mit der Vermittlung der Büroflächen beauftragt und hat den Eigentümervertreter Erste Group Immorent bereits bei der Planung der Umbauarbeiten umfassend beraten.

Das bestehende Büro- und Geschäftsgebäude in attraktiver Lage in Österreichs größter Einkaufsstraße wurde in den vergangenen Monaten generalsaniert. Ab dem 2. Obergeschoss bis zum Dachgeschoss wurde das Haus komplett entkernt und die haustechnischen Anlagen, Aufzüge sowie die brandschutztechnischen Einrichtungen wurden erneuert. Für die ca. 2.500 m2 Büroflächen konnten zwei neue renommierte Mieter aus der Software- bzw. Dienstleistungsbranche gewonnen werden. „Die Mariahilfer Straße ist gerade bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen aus der Kreativ-, Medien- oder IT-Branche ein stark nachgefragter Bürostandort und profitiert von der zentralen Lage, der guten öffentlichen Erreichbarkeit und der lebendigen Atmosphäre“, sagt Stefan Wernhart, Leiter der Büroabteilung bei EHL Immobilien.

Dabei war es für die rasche Verwertung entscheidend, dass EHL bereits bei der Konzeption der Umbauarbeiten beratend tätig war. „Für Bestandsobjekte bestehen trotz der starken Konkurrenz durch die hohe Neuflächenproduktion in neu errichteten Büroobjekten durchaus gute Verwertungschancen. Die Modernisierung der Büroflächen in der Mariahilfer Straße 41-43 war optimal auf die aktuellen Kundenerfordernisse abgestimmt, so konnten die Erstbezugsflächen zu marktkonformen Mieten verwertet werden“, erklärt Wernhart.

„EHL hat uns bei diesem Projekt mit umfassender Marktkenntnis unterstützt und wesentlich dazu beigetragen, dass durch die optimale Neugestaltung der Büroflächen die Verwertungszeit extrem kurz gehalten werden konnte“, erklärt Markus Unger, Asset Manager bei der Erste Group Immorent.