Blog | Neue Büroflächen, neuer Bedarf

Der Büroimmobilienmarkt in Wien ist heuer vor allem durch das mit ca. 280.000 m² überdurchschnittliches Fertigstellungsvolumen geprägt. Die teilweise großvolumigen Neubauprojekte erzeugen gerade eine attraktive Vielfalt an qualitativ hochwertigen Erstbezugsflächen. Erfreulicherweise werden diese auch gut nachgefragt. Wir beobachten, dass die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt zu einer deutlich steigenden Nachfrage nach modernen Office-Nutzungskonzepten geführt hat. Die Gestaltung einer „New world of work“ ist für die Unternehmen zu einem neuen Instrument zur Steigerung der Mitarbeitermotivation und Identifikation geworden. Und das kurbelt das Interesse an einem neuen Büro an. Urbanität, flexibel und individuell gestaltbare Räume für kreatives Arbeiten sowie Serviceleistungen gewinnen daher bei der Standortentscheidung verstärkt an Bedeutung. Die gesuchte Anpassungsfähigkeit der Büroflächen lässt sich in der Regel nur durch intelligente Haustechnik und clevere Architektur erzielen. Es ist daher nicht überraschend, dass knapp die Hälfte der Mieter, die im ersten Halbjahr 2018 einen Mietvertrag über eine Bürofläche mit mind. 1.000 m² abgeschlossen haben, in einem modernen Neubauprojekt fündig geworden sind. Wir gehen davon aus, dass das auch im zweiten Halb-jahr noch so bleiben wird. Im Allgemeinen konzentriert sich die Nachfrage in Wien auf die gewachsenen Büroregionen mit einer durchdachten Infrastruktur und top Anbindung an den 
öffentlichen Verkehr. Derzeit sind vor allem die neuen Clusterregionen wie der Hauptbahnhof mit dem QBC oder THE ICON VIENNA sowie die Achse Lassallestrasse/Messe/Prater mit dem AUSTRIA CAMPUS bei Büromietern sehr stark nachgefragt. 
Auch die etablierten Business Standorte im Süden Wiens mit dem Business Park Vienna und dem Europlaza erfreuten sich im ersten Halbjahr einer hohen Nachfrage. Ab dem Jahreswechsel verlangsamt sich das Tempo in der Flächenproduktion dann wieder deutlich. Das ist eine gesunde Pause und lässt dem Markt ausreichend Zeit, um die bereits gut vorverwerteten neuen Flächen zu absorbieren. Durch die Übersiedlung dieser Mieter in die neuen Projekte werden ab dem Jahreswechsel wiederum spannende Zweitbezugsflächen in 
die Vermietung gelangen. So ist derzeit für jeden Bedarf ein geeignetes Produkt zu finden. Ihre Büro-Immobilien Experten 
von EHL beraten Sie gerne auf Ihrem Weg in der neuen Arbeitswelt!

Autor:

Prok. Mag. Stefan WERNHART, MRICS 
Leitung Büroimmobilien, EHL Immobilien GmbH

Erschienen im Immobilien Magazin 09/17