Awards | Real Estate Brand Award

Real Estate Brand Award

Das European Real Estate Brand Institute in Berlin zeichnete im Rahmen der jährlichen Markenwertstudie erneut EHL Immobilien, einen der führenden Immobiliendienstleister Österreichs, als die stärkste heimische Immobilienmarke aus. In der Kategorie „Immobilienmakler“ erreichte EHL bereits zum achten Mal in Folge den ersten Platz und in der Kategorie „Asset Manager“ zum vierten Mal. Bei einer feierlichen Gala in Berlin nahmen Sandra Bauernfeind, Geschäftsführerin der EHL Immobilien Management, und Stefan Wernhart, Leiter der Büroabteilung, die Real Estate Brand Awards entgegen. 

Die Studie wird vom REB-Institute, einer renommierten Plattform zur finanz- und verhaltenswissenschaftlichen Evaluierung von Marken der Immobilienwirtschaft, seit 2009 jährlich durchgeführt. In Österreich wurden knapp 7.400 Branchenexperten zu 112 Unternehmen in elf Kategorien befragt.  

„EHL ist nicht nur eine der bekanntesten Immobilienmarken Österreichs, sie steht auch und vor allem für höchste Qualität: das breiteste Dienstleistungsangebot am heimischen Markt aus einer Hand, beste 
Beratung durch hochprofessionelle, engagierte und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter und ein dichtes internationales Netzwerk,“ sagt Michael Ehlmaier, Geschäftsführender Gesellschafter von EHL 
Immobilien. „Wir konnten diese Kernbotschaften in den vergangenen Jahren konsequent und erfolgreich kommunizieren und ich freue mich, dass dies erneut mit dem EUREB-Markenward ausgezeichnet 
wurde.“ 

Der Real Estate Brand Award ist bereits die vierte wichtige Auszeichnung für EHL im heurigen Jahr: Zu Jahresbeginn gewann EHL Doppel-Gold beim IMMY, dem Qualitätspreis der Wiener Immobilienmakler, in den Kategorien „Makler“ und „Verwalter“. Im Februar wurde das Unternehmen von der Immobilienplattform FindMyHome mit dem Gütesiegel Qualitätsmakler prämiert.  

 

Über die Studie: 
Die Real Estate Brand Value Study analysiert auf Grundlage von 22 Indikatoren die relevanten Qualitätsmerkmale der Top B2B-Unternehmensmarken der österreichischen Immobilienwirtschaft und 
ist die größte empirische Markenwertstudie der Immobilienwirtschaft. Die Studie ist branchenrepräsentativ und beruht auf einem detaillierten Studiendesign, das neben der Markenbekanntheit auch die Qualität, Identität und Positionierung sowie auch die Markenstärke auf einer festgelegten Skala aussagekräftig misst. Das REB-Institute analysierte dabei Marken aus elf Teilbranchen (Architekten, Asset Manager, Banken, Business Campus, Facility Manager, Fonds, Immobilienanwälte, Immobilienberater, Immobilienmakler, Projektentwickler, Property Manager) im Rahmen einer Online-Vollbefragung bei österreichischen Immobilienexperten.