Presse/News | Sandra Bauernfeind belegt Platz 5 bei den besten KrisenmanagerInnen in der Industrie

2020 wird als eines der ungewöhnlichsten und herausforderndsten Jahre in die Geschichte eingehen. Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem und hat die Wirtschaft vor bisher ungeahnte Herausforderungen gestellt.

LEADERSNET hat deshalb zur Wahl der Krisenmanager des Jahres gerufen und 23.000 Opinion Leader und eine prominente Fachjury haben 300 Personen gerankt und die "besten Köpfe des Landes" ermittelt. Bewertet wurden die Krisenmanager 2020 nach den Faktoren Glaubwürdigkeit, Flexibilität und Digitalisierung.

In der Kategorie "Industrie" darf sich Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG, als Industrie-Krisenmanagerin des Jahres bezeichnen. Den zweiten Platz hinter Herlitschka darf ÖBB-CEO Andreas Matthä für sich beanspruchen. Rang 3 geht an Bombardier-CEO Christian Diewald. Pema Immobilien-Geschäftsführer Markus Schafferer und EHL Wohnen Chefin Sandra Bauernfeind komplettieren die Top 5.

Die Top 10

1.

Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon

2.

Andreas Matthä, CEO ÖBB Holding

3.

Christian Diewald, CEO Bombardier Schienenfahrzeug AG

4.

Markus Schafferer, Geschäftsführer Pema Immobilien

5.

Sandra Bauernfeind, Geschäftsführende Gesellschafterin EHL Wohnen

6.

Thomas Lutzky, Geschäftsführer Phoenix Contact

7.

Dorothee Ritz, General Manger Microsoft Österreich

8.

Michael Doppelmayr, Aufsichtsrat Doppelmay Seilbahnen

9.

Wolfgang Hesoun, Generaldirektor Siemens AG

10.

Herbert Eibensteiner, CEO Voestalpine

Artikel erschienen auf leadersnet.at