Events

Es ist uns ein großes Anliegen, soziale Projekte im Rahmen kultureller Veranstaltungen wie z.B. Konzerte zu fördern. Ganz besonders freut es uns, dass uns dabei auch einige EHL- und Branchenkollegen tatkräftig unterstützen und auch aktiv mitwirken. Finden Sie hier mehr Informationen zu aktuellen Events.

EHL Benefizkonzert zugunsten CONCORDIA Sozialprojekte

 

Die Matinée des diesjährigen EHL Benefizkonzerts findet am 26. Juni 2021 um 11:00 Uhr im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses statt. Auf dem Konzertprogramm stehen "Der Frühling" und "Der Sommer" aus "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi sowie Wolfgang Amadeus Mozart's Sinfoie A-Dur, die vom Orchester Camerata academica Wien dargeboten werden. Seitens EHL werden Michael Ehlmaier und Sandra Bauernfeind als Geiger mitwirken.

Der Erlös des Benefizkonzerts kommt zur Gänze dem Bau einer CONCORDIA Grundschule in Rumänien zugute, die im Herbst 2020 fertig gestellt wurde.

Musica Juventutis Konzert

Schubert-Saal im Wiener Konzerthaus

Musica Juventutis bietet in jeder Saison Komponisten und Werke an, die im Wiener Konzerthaus noch nie aufgeführt wurden und bei dem sich aufstrebende junge Talente mit ihren Instrumenten oder Stimmen präsentieren können. Derzeit finden alle Musica Juventutis Konzerte ohne Publikum statt und werden anschließen als Streamingkonzert ausgestrahlt

So präsentierten im letzten Streaming-Konzert die Musica Juventutis MusikerInnen gleich zwei Quartette. Allerdings nicht von solcher Art, wie Sie es vielleicht erwarten. Denn einmal geben sich mit dem Philia-Quartett zwei Saxophonistinnen und zwei Saxophonisten mit Werken von Johann Sebastian Bach und Dmitri Schostakowitsch die Ehre – und bringen den »Tango virtuoso« von Thierry Escaich zum Erklingen. Ein weiteres Quartett beruft sich auf eine alte Tradition, die schon lange vor dem Streichquartett Bestand hatte. Ungeachtet seines zeitgeistigen Namens Slide CONNection ist das Posaunenquartett eine schon seit Jahrhunderten gepflegte Kammermusikformation. Und dem tragen die jungen Musiker auch Rechnung. Mit vier Tänzen von Michael Praetorius, der im 16. Jahrhundert wirkte, geistlichen Werken von Anton Bruckner und einem Quartett des erst kürzlich verstorbenen Derek Bourgeois zeigen sie uns, dass ein solches Quartett bis heute seine Berechtigung hat. Doch nicht, dass Sie glauben, sie bekämen heute nur Blasmusik zu hören: Den sanften Beginn macht die famose Elisabeth Herrmann, die mit romantischen Celloklängen und Werken von Robert Schumann und Gabriel Fauré das Konzert einleitet. Den stimmigen Übergang zu den nachfolgenden Ensembles macht sie mit dem Werk „Theresas’s Groove“ des jungen österreichischen Cellisten Matthias Bartolomey.

Eine kleine Hörprobe gefällig? Genießen Sie das Streamingkonzert von Musica Juventutis bequem von zuhause! Hier geht's zum Konzert!

Viel Vergügen beim Reinhören!