Presse/News | EHL erzielt 2022 Rekordjahr

  • Zahl der vermittelten Wohnungen steigt auf 1.850
  • Investmentgeschäft legt gegen den Markttrend auf EUR 1,5 Mrd. Transaktionsvolumen zu | Marktanteil steigt auf 36 Prozent
  • Bewertung klettert um weitere drei Mrd. auf EUR 18 Mrd.
  • Unternehmensumsatz steigt von EUR 35 Mio. auf 44 Mio. um 25 Prozent

 

 

Die EHL Immobilien Gruppe konnte das Geschäftsjahr 2022 mit einem äußerst positiven Ergebnis abschließen. In allen großen Geschäftsfeldern wurden weitere deutliche Zuwächse verzeichnet, teilweise wurden sogar außerordentliche Wachstumsraten erreicht.  

Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei der Tochtergesellschaft EHL Wohnen: Die Zahl der vermieteten oder verkauften Wohneinheiten stieg von 1.500 im Jahr 2021 auf 1.850 und erreichte damit einen absoluten Rekordwert. Besonders bei der Vermarktung großer Neubauprojekte ist EHL stark vertreten. Die große Zahl aktueller Vermietungs- und Verkaufsmandate eröffnet diesem Geschäftsfeld weitere Wachstumsperspektiven. 

Ebenfalls ein herausragendes Ergebnis konnte die EHL Investment Consulting erzielen: Diese war 2022 bei Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von EUR 1,5 Mrd. involviert. Im Jahresvergleich bedeutet das einen Zuwachs um mehr als sechs Prozent und das Wachstum lag damit signifikant über der Entwicklung des Gesamtmarkts. Positiv ist dabei auch die breite Streuung der Vermittlungsaktivitäten auf die Bereiche Wohnen-Neubau, Zinshäuser, Büroobjekte, Einzelhandelsimmobilien und Entwicklungsliegenschaften.  

Beachtlich ist auch der Zuwachs von rund 20 Prozent im Geschäftsfeld Bürovermietung, in dem 2022 49.000 m² nach 41.000 m² im Jahr davor vermittelt werden konnten. Damit konnte die EHL Gewerbeimmobilien in einem herausfordernden konjunkturellen Umfeld und bei weitgehend stabilem Flächenbedarf der heimischen Unternehmen ihre führende Marktstellung weiter ausbauen. 

Besonders hohe Zuwachsraten erreichte die EHL Immobilien Bewertung. Die österreichische Marktführerin im Bereich Immobilienbewertung konnte ihre Spitzenposition stark ausbauen und ein Volumen von EUR 18 Mrd. nach 15 Mrd. 2021 erreichen. Auch hier gibt es eine breite Basis für das Wachstum und das Bewertungsportfolio umfasst Wohnimmobilien, Büro- und Einzelhandelsobjekte, Hotels, unbebaute Liegenschaften sowie Industrie- und Logistikimmobilien. 

Das Wachstum im operativen Geschäft der Tochtergesellschaften schlug sich auch in einer ausgezeichneten Entwicklung der Gruppe nieder. So konnte der Unternehmensumsatz von EUR 35 Mio. um 25 Prozent auf EUR 44 Mio. gesteigert werden. „2022 war für die EHL Immobilien Gruppe ein herausragendes Jahr und wir konnten das beste Ergebnis unserer Unternehmensgeschichte erzielen“, resümiert der Geschäftsführende Gesellschafter Michael Ehlmaier. „Wir konnten die Zahl der Mandate, die Umsätze und den Ertrag deutlich steigern, unsere Marktanteile auch dank zahlreicher neuer Kunden in vielen wichtigen Geschäftsfeldern weiter ausbauen und damit unsere Position als führender österreichischer Immobiliendienstleister festigen. Dass diese Erfolge trotz eines herausfordernden Umfelds erzielt wurden, ist natürlich doppelt erfreulich und das Verdienst unseres umfassend kompetenten Teams.“